Sansepolcro und Valtiberina

Sansepolcro und Valtiberina

Das Tal von "Piero", Kreuzung von antiken Völker und Kulturen

VALTIBERINA, Kreuzung von Völker und Kulturen durch seine Lage zwischen der Toscana, Umbria, Marche und der Emilia-Romagna. Die Landschaft und Architektur des Tales zeigen unterschiedliche Einflüsse, die aus den benachbarten Regionen kommen. Die kleine, aber wertvolle Kunstzentren von Anghiari und Sansepolcro bilden das Stadtgefüge des aretinischen Valtiberina, zusammen mit Burgen, Kirchen, Klöster und Dörfer der Bergrücken. Das Tal ist mit Tabak gepflanzt, während die Wälder sind reich an Pilzen und Trüffeln diedie ausgezeichnete regionale Küche bietet.

SANSEPOLCRO, um das Jahr 1.000 als Oratorium für die Reliquien des Heiligen Grabes Jesus gegründet, später mächtige Camaldolese Abtei geworden, hat den Charakter eines kleinen Kunstzentrum mit zahlreichen eleganten Renaissance Palästen gehalten. Meisten als Geburtsort von Piero della Francesca bekannt, Sansepolcro ist die Heimat von einigen seiner Meisterwerke im Stadtmuseum, wo die berühmte Malerei der Muttergottes der Barmherzigkeit und das hervorragende Fresko der Auferstehung – das Symbol der Stadt – bewahrt sind. In der Kathedrale, die  an dem Hl. Johannis der Evangelist gewidmet ist, sind wertvolle Kunstwerke aus dem XIV und XV Jahrhundert, vor allem ein antikes Kruzifix, das „Heilige Gesicht“ genannt, aus dem IX-X Jh. Interessant sind auch die Kirche des Hl. Franziskus aus dem XIV Jh., die von Giuliano da Sangallo entworfene militärische Festung, und das historische Zentrum mit Hauptplatz Torre di Berta (wo am zweiten Sonntag September wird das Armbrust Palio gespielt), das Rathaus im Palast der Laudi und das Haus von Piero della Francesca. Sansepolcro ist berühmt für seine lange Tradition in verschiedenen Schmiedearbeiten, sowie für die Produktion von Sticke und Spitze.
ANGHIARI, aus römischem Ursprung, war ein wichtiges Zentrum im Mittelalter und Renaissance, deren Spuren noch in den zahlreichen alten Gebäuden, die auf den malerischen steilen Straßen, Gässchen und Plätzchen des historischen Zentrums sich befinden. Man fühlt den außergewöhnlichen Charme dieser befestigten Dorfes auf den Straßen und im Stadtmuseum im Taglieschi-Palast, wo wertvolle Kunstwerke aus verschiedenen Epochen, vor allem eine berühmte  Bildhauerei der Jungfrau mit Kind aus bemaltem Holz von Jacopo della Quercia, und viele Artikel der lokalen Tradition bewahrt sind. Die Kirchen (Abtei, Propositura, Hl. Agostino) beherbergen wertvolle glasierte Terrakottas von den Della Robbia und Kunstwerke aus dem Mittelalter und Renaissance. Das Museum der Schlacht erinnert an die berühmte Schlacht von 29 Juni 1440, von Leonardo Da Vinci im Palazzo Vecchio in Florenz bemalt und gleich danach verloren.

MONTERCHI ist bemerkenswert dank zu einer der Meisterwerke von Piero della Francesca, ein Fresko (Muttergottes der Geburt) das der Künstler im 1455 in einer Kapelle der Kirche Hl. Maria in Momentana bemalt hatte, und das im 1992 im heutigen Museum gestellt wurde.

CAPRESE MICHELANGELO berühmt als Geburtsort des Michelangelo Buonarroti, liegt auf einen steilen Hügel wo die Ruinen der zerstörten Burg noch zu sehen sind, in der Mitte von Kastanienwälder die schmackhafte Kastanien produzieren.

PIEVE SANTO STEFANO antikes Dorf des Valtiberina, wurde vollständig während des zweiten Weltkrieges zerstört und nun ist der Sitz der Archiv der Tagebücher.

SANSEPOLCRO in kurz:
- das Haus von Piero della Francesca
- die Auferstehung und die Muttergottes der Barmherzigkeit von Piero della Francesca im Stadtmuseum
- die Kathedrale von Hl. Johannis der Evangelist mit dem „Heiligen Gesicht“ und einigen Gemälde die die Auferstehung, Symbol der Stadt, darstellen
- eine berühmte Schule von Spitze
- das Aboca Heilpflanzenmuseum, wo man alles über die Heilpflanzen lernt
- das jährliche Armbrust-Palio am zweiten Sonntag September

ANGHIARI in kurz:

-  eines der schönsten Dörfer Italiens, historisch an die berühmte Schlacht, die am 29 Juni 1440 fand statt, verbunden
-  die Kirchen (Propositura, S. Agostino, Badia) sind reich an wichtige Gemälde und glasierte Terrakotta Bildhauerei von der Della Robbia
- das Museum im Taglieschi-Palast mit Resten der alten Aktivität der Färben von Stoffen, antiken Denkmalen aus bemalten Holz die die Jungfrau mit Kind darstellen, glasierte Terrakotta Bildhauerei von der Della Robbia und viel mehr
- das Museum der Anghiari – Schlacht, die im 1440 gekämpft wurde und die von Leonardo da Vinci im Florentinischen Rathaus bemalt wurde
- Handwerker, diemit Holz, Keramik, Metalle, Textilien arbeiten
 - eine Schule derRestaurierung von Kunstwerken und antiken Möbeln
- der Handwerksmesse am Ende April - Anfang Mai

REISEROUTEN IN VALTIBERINA - FREMDENFÜHRER VALTIBERINA - REISEROUTEN SANSEPOLCRO – GAESTEFÜHRER SANSEPOLCRO - REISEROUTEN ANGHIARI - GAESTEFÜHRER ANGHIARI – FREMDENFÜHRER MONTERCHI- REISEROUTEN PIERO DELLA FRANCESCA  REISEROUTEN MICHELANGELO
Sansepolcro, das Armbrustspiel
Sansepolcro, das Armbrustspiel
Ein antikes Spiel beim Hauptplats am zweiten Sonntag September