Montevarchi und Valdarno

Montevarchi und Valdarno

Das Land von Leonardo, zwischen Geschichte und Kultur

VALDARNO wird durch die gelbliche Farbe der Steilabhänge, Türmen, Zinnen und Furchen der Erosion gekennzeichnet, und auch durch silberne Olivenhainen, grüne Weinberge auf den Hügeln und Hängen des Pratomagno – Bergs gelegen. Seit immer Kommunikationskorridor südlich von Florenz, die im XIV Jd. gründete die Neue Länder von San Giovanni Valdarno, Terranuova Bracciolini und Castelfranco di Sopra, Valdarno heute ist das Tal der Provinz Arezzo mit größerem wirtschaftlichen Entwicklung dank zu seiner Nähe mit Florenz. Auf dem Hang des Pratomagno – Bergs ist die malerische Setteponti, antike Straße der Römer, wo eindrucksvolle Dörfer, Kirchen, Abteien und Burgen sich befinden, und wo die romanische Ponte Buriano den Arno Fluss überquert nicht weit von Arezzo. Die lokale Küche wird von Valdarno Huhn, spezielle Bohnen usw. charakterisiert.
MONTEVARCHI, als landwirtschaftliches Zentrum und Marktpunkt des Tals in Mittelalter geboren, die Stadt beherbergt das das Paläontologische Museum, mit Resten von Pflanzen und Tieren des Pliozän, während in der Stiftskirche von San Lorenzo (ausführlich in der achtzehnten Jahrhunderts renoviert), das Museum für heilige Kunst mit wertvollen Werke lokaler Künstler und einem kostbaren kleinen Tempel der Della Robbia in dem die Reliquie des Heiligen Milch bewahrt wird.
SAN GIOVANNI VALDARNO eine der drei Neue Länder, Befestigungsanlage der Florentiner mit Terranuova Bracciolini und Castelfranco di Sopra, behält den antiken von Arnolfo di Cambio entworfenen Palazzo Pretorio heute Rathaus der Stadt. Die Basilika von S. Maria delle Grazie ist die Heimat der angrenzenden Museum, in dem unter den vielen Kunstwerken ist eine der drei berühmten Verkündigungen von Fra Angelico (eine andere ist im Diözesanmuseum von Cortona und die dritte ist im Prado-Museum von Madrid), aus der Kirche des nahen Klosters von Monte Carlo.
LORO CIUFFENNA ist ein malerisches Dorf des Mittelalters das auf dem Pratomagno Berg thront über dem Fluss Ciuffenna. Die S. Maria Assunta Kirche bewahrt ein Triptychon von Lorenzo di Bicci.
GROPINA ist eine der schönsten romanischen Pfarrkirchen der Provinz Arezzos und die wichtigste des ganzen Valdarno. die Pfarrkirche von Hl. Petrus in Gropina liegt auf dem Land nicht weit von Loro Ciuffenna, von jahrhundertalten Olivenbäumen umgeben. Alle aus Sandstein, diese dreischiffige Kirche ist mit Säulen und Kapitellen mit symbolischen Darstellungen im romanischem Stil dekoriert. Die runde Kanzel ist mit Dekorationen die allegorische und fantastischen Figuren darstellen.
Montevarchi
Montevarchi
Die Hauptstadt des Tals und die Schoenheiten ihres historischen Zentrums